Schwindel-Sprechstunde-Hamburg

Spezial-Ambulanz für Schwindel,
Gleichgewichts- und Augenbewegungsstörungen

Neurologie

Eye-head coordination in homonymous hemianopia.
Zangemeister WH, Meienberg O, Stark L, Hoyt W: J Neurol 1982; 225: 243-254, summary.

Quantitative studies of latencies and trajectories of eye-head movements during visual search and fixation in patients with occipital hemianopia show that (l)the latency of head movement is bilaterally increased, with significantly greater delays in movements toward the blind side; (2) the compensatory eye movements (CEM) during head movements toward the blind side have increased velocity; (3) these CEMS entail a non-vestibular anticipatory component; and (4) head movements toward the blind side are comprised of multiple steps similar to staircase eye movements documented in
previous studies. Hemianopic patients seemingly simplify search and fixation strategies by minimizing or entirely eliminating head movements and relying on eye movements instead.

Zusammenfassung

Quantitative Untersuchungen der Augen— und Kopfbewegungen, die von Patienten mit occipitaler homonymer Hemianopsic zum Erfassen und Fixieren visueller Ziele verwendet werden, zeigen: (1) beidseits verlängerte
Latenzen für Kopfbewegungen, bei einer signifikant zusätzlich verlängerten Latenz für Kopfbewegungen zum blinden Halbfeld; (2) erhöhte Geschwindigkeit der kompensatorischen Augenbewegungen fiir Kopfbewegungen zum blinden Halbfeld; (3) eine nicht-vestibulare, antizipatorische Komponente dieser kompensatorischen Augenbewegungen bei Kopfwendungen zum blinden Halbfeld, und (4) multiple treppenformige Kopfbewegungen, ähnIich den treppenförmigen sakkadlischen Augenbewegungen dieser Patienten bei Wendungcn zum blinden Halbfeld.